Häufige Fragen und Antworten

Gerne stehen wir Ihnen mit unserem Know How zur Verfügung. Es gibt allerdings immer wiederkehrende Fragen, die wir hier einmal zusammengefasst haben. So können Sie sich bereits im Vorfeld informieren.

Kanutouren & -verleih

Wie komme ich nach der Kanutour zu meinem Auto zurück?

Zuletzt aktualisiert am 08.02.2017 von Bernd Laukötter.

Grundsätzlich gibt es verschiedene Möglichkeiten:

Möglichkeit 1: Sie buchen eine Kanutour bei der Sie am Ausgangspunkt wieder ankommen. Gerade bei der Werse ist das gar kein Problem.

Möglichkeit 2: Sie stellen im Vorfeld ein Auto am Zielpunkt ab, mit dem die Fahrer dann zurückfahren können um die restlichen Autos zu holen.

Möglichkeit 3: Sie kommen mit Ihren Fahrrädern bei uns an, dann gibt es gar kein Problem, da wir diese zum Endpunkt der Kanutour transportieren, so können Sie anschließend Ihre Radtour fortsetzen.

Möglichkeit 4: Sie buchen eines unserer Paddel & Pedal Angebote. Hierbei erhalten Sie am Endpunkt der Kanutour eine unserer beliebten Leezen mit denen Sie dann zum Startpunkt zurück fahren können.

Wie viele Personen passen in ein Boot?

Zuletzt aktualisiert am 08.02.2017 von Bernd Laukötter.

11er-Kanadier (Kanu) <= 11 Personen

4er-Kanadier (Kanu) <= 4 Personen

3er-Kanadier (Kanu) <= 3 Personen

2er-Kanadier (Kanu) <= 2 Personen

2er-Kajak <= 2 Personen

1er-Kajak <= 1 Person

Was ist der Unterschied zwischen Kajak und Kanadier?

Zuletzt aktualisiert am 08.02.2017 von Bernd Laukötter.

Grundsätzlich fasst man beides unter dem Begriff Kanu zusammen.

Kanadier sind die „Indianerboote“ oben offen und man sitzt bequem auf einer Sitzbank oberhalb der Wasserlinie. Gepaddelt wird mit einem Stechpaddel. Diese Boote sind ideal für Flusswanderungen und Touren, da ausreichend Platz für Gepäck vorhanden ist.

Kajaks sind geschlossener und man sitzt in einer Luke auf einem Sitz am Boden des Bootes unterhalb der Wasserlinie. Gepaddelt wird mit einem Doppelpaddel. Dadurch dass die Kajak auch schmaler sind, kentert man schon mal schneller.

Welche Kapazitäten haben Sie?

Zuletzt aktualisiert am 21.02.2017 von Andrea Hörnemann.

Insgesamt haben wir die Möglichkeit bis zu 180 Gäste in eigenen Booten unterzubringen. Unser Stamm an Leihfahrrädern umfasst aktuell ca. 120 Stück. Vor größeren Gruppen scheuen wir uns allerdings nicht, sofern wir noch Boote oder Räder extern dazubuchen können.

Gibt es Gruppenrabatte

Zuletzt aktualisiert am 21.02.2017 von Andrea Hörnemann.

Die Antwort heißt "ja". Diese haben wir allerdings bereits bei den Staffelpreisen berücksichtigt. Grundsätzlich gilt aber dass Gruppen à 10, 20 oder 30 Personen zu unserem täglichen  Geschäft gehören und hier keine weiteren Gruppenrabatte möglich sind.

Was passiert bei Regen!

Zuletzt aktualisiert am 21.02.2017 von Andrea Hörnemann.

Ganz einfach: es regnet! Und bei unpassender Kleidung wird man nass!

Wir sind Outdoor-Veranstalter und somit gibt es für uns kein schlechtes Wetter! Unsere Touren finden auch bei schlechtem Wetter statt, eine Stornierung ist aus diesem Grund nicht möglich. Sollte es jedoch aus Sicherheitsgründen nötig sein, die Tour abzusagen (wie z.B. bei Hochwasser, starkem Gewitter o. ä.), werden wir Ihnen eine Gutschrift ausstellen und Sie können die Tour an einem anderen Termin durchführen.

Wie verhalte ich mich bei Gewitter?

Zuletzt aktualisiert am 21.02.2017 von Andrea Hörnemann.

Man sagt, Gewitter kündigen sich an - das stimmt auch, doch auf einer mehrstündigen Kanutour kann es passieren, dass Sie das Auto oder den Kanuanleger nicht rechtzeitig erreichen und stehen inmitten der Natur.

Doch was tun, wenn's plötzlich heftig gewittert?

Sollte während Ihrer Kanutour ein Gewitter aufziehen, müssen Sie sofort aus dem Wasser! Ziehen Sie das Kanu an das nächstgelegene Ufer.

Achten Sie immer darauf, dass Sie nicht der höchste Punkt der Umgebung sind. Blitze suchen sich gern kurze Wege.

Halten Sie einen so großen Abstand vom Wald, dass umstürzende Bäume Sie nicht erreichen können. Hohe Bäume, in die ein Blitz einschlagen kann, sollten mindestens 100 Meter entfernt sein. Sind Sie allerdings dann der höchste Punkt im Umkreis von etwa 100 Metern, nehmen sie eine hockende Position ein. Hocken Sie sich so hin, dass Sie möglichst wenig"Angriffsfläche" bieten.

Sobald Sie aber ein Kribbeln im Haar spüren, werfen Sie sich am besten schlagartig flach auf den Boden, dann besteht nämlich Lebensgefahr durch einen drohenden Blitzeinschlag. Hintergrund: Vor dem eigentlichen Blitz bildet sich ein Blitzkanal, in dem der spätere richtige Blitz dann verläuft. Dieser ruft solche Symptome hervor. Durch das schlagartige Hinlegen kann dieses System zerstört werden.

In einer Gruppe richten Sie sich am besten immer nach dem ängstlichsten Mitglied. Die Interpretation zur Schwere eines Gewitters ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Jemand, der panische Angst vor Blitz und Donner hat, kann unter Umständen die gesamte Gruppe gefährden.

Vermeiden Sie Regenschirme mit Metallanteilen oder gar Metallspitzen. Entfernen Sie alle metallischen Gegenstände vom Körper und lagern Sie sie in mindestens 100 Metern Entfernung, geschützt durch eine Plastiktüte. Denken Sie auch an Uhren, Handys, Gürtel, Ringe, Ohrringe, anderen Schmuck, Brillen, Haarklammern oder Münzen.

Die30/30 Regel

Die 30/30 Regel besagt, dass, wenn zwischen dem sichtbarem Blitz und dem hörbarem Donner weniger als 30 Sekunden vergehen, die Gewitterfront bereits die gefährliche 10-km-Grenze unterschritten hat (Schallgeschwindigkeit 330m/Sek.). Personen im Freien sollten sich deshalb in Sicherheit begeben. Erst 30 Minuten nach dem letzten Donner kann Entwarnung gegeben werden!

Vom Plitz getroffen - was ist zu tun?

Die sofortige Alarmierung der Rettungsdienste ist nötig: Notrufnummer 112

Leisten Sie umgehend Erste Hilfe! Der Mythos, dass vom Blitz getroffene elektrisch geladen sind, ist falsch. Bis zu 10% der Blitzopfer sterben durch Herzstillstand oder Lähmung der Atemmuskulatur.

 

 

Gibt es Kinderpreise?

Zuletzt aktualisiert am 21.02.2017 von Andrea Hörnemann.

Zwischen Kinder- und Erwachsenenpreisen unterscheiden wir nur im Spontan-Verleih.

Grundsätzlich gelten alle anderen Preise pro Person und Sitzplatz. Wenn kleinere Kinder mitfahren dürfen sich diese aber gerne eine Sitzbank teilen, wodurch Sie diesen Platz dann nur einmal zahlen.

Fahrradtouren & -verleih

Welche Leihräder gibt es?

Zuletzt aktualisiert am 17.03.2017 von Bernd Laukötter.

Im Angebot haben wir unsere „Leezen“, diese haben keine Gangschaltung, aber für unser Münsterländer Flachland sind sie trotzdem bestens geeignet.

Außerdem unsere Tourenräder, die mit 3-Gang- und 7-Gangschaltung auch zu längeren Touren einladen.

Für den gemütlichen Gast stehen E-Bikes zur Verfügung.

Kinder kommen mit unseren 20er- und 24er-Rädern, im Kindersitz (Helm inkl.) oder Kinderanhänger auf ihre Kosten. Auch ein Add-Bike kann ans Leihrad von Vati oder Mutti montiert werden.